In Finnland leben und arbeiten

  • Eine sehr gute Freundin von mir hat vor einigen Jahren ihr Medizinstudium beendet und war lange Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Arbeitgeber. Das gestaltete sich ein wenig schwierig, da sie sehr ländlich lebte. Und eines Tages erfuhr sie vom Fachkräftemangel in Finnland und dass Finnland weit mehr als nur sehr gute Arbeitsbedingungen und recht hohe Löhne zu bieten hat. Nun lebt und arbeitet sie nun schon seit drei Jahren in Finnland und möchte nicht mehr nach Deutschland zurück.


    Grundvoraussetzung für ihren neuen Job waren gute Kenntnisse der finnischen Sprache, welche sie sich in einem mehrmonatigen Kurs aneignete. Als Immigrant hat man in Finnland Anspruch auf Integrationshilfe, viele staatliche Stellen bieten kostenlose Programme an um den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Die Arbeitslosenquote liegt in Finnland bei 6 Prozent, Fachkräfte werden überall gesucht. Der Lebensstandard in Finnland ist sehr hoch und liegt sogar über dem europäischen Durchschnitt.


    Meine Freundin ist begeistert von ihrem Neuanfang in Finnland. Falls jemand Fragen zum Thema Arbeiten in Finnland hat, gerne werde ich diese beantworten.




    LG Novalie

    Bättre en fågel i handen än tio i skogen - Besser einen Vogel in der Hand als zehn im Wald

  • Das kommt wohl wie in Deutschland auf die Ausbildung und Erfahrung an. Generell sind die Löhne in Finnland ein wenig höher als in Deutschland, dafür sind aber auch die Preise für Lebensmittel und Immobilien gepfeffert. Aber ich kann gerne mal meine Freundin nach genaueren Zahlen fragen.



    Novalie

    Bättre en fågel i handen än tio i skogen - Besser einen Vogel in der Hand als zehn im Wald

  • Meine Freundin arbeitet in einem Krankenhaus in Oslo. Oslo war ihr sehr wichtig da sie so in nur 2 Stunden per Flugzeug in Deutschland ist. Die Arbeitsbedingungen sollen besser sein als in Deutschland, die Schichten sind kürzer und es fehlt nicht so sehr das Personal wie in deutschen Krankenhäusern. So bleibt am Ende mehr Zeit für die Patienten. Und man kann Löhne und Lebensstandard nicht mit Deutschland vergleichen. Die Löhne sind zwar etwas höher aber dafür sind Grundnahrungsmittel teurer. Aber in Finnland wohnen weniger Leute zur Miete, das eigene Haus oder die eigene Wohnung sind dort mehr verbreitet. Die Finnen sind ein sehr zufriedenes Volk, die Skandinavier als Ganzes ja auch. Das merkt man auch wenn man in Skandinavien ist, Freundlichkeit wird dort über all ganz groß geschrieben.

    Bättre en fågel i handen än tio i skogen - Besser einen Vogel in der Hand als zehn im Wald

  • Wie ich es im letzten Urlaub mitbekommen habe gibt es in Finnland einen Ärztemangel, viele Kliniken lassen sich also gutes Personal auch gerne etwas kosten. Und wie Novalie schon schrieb, die Arbeitsbedingungen sind wesentlich besser als in Deutschland, 24 Stunden Schichten gibt es in Finnland nicht. Ich kenne eine Gynäkologin in Oslo, die arbeitet in einem großen Krankenhaus von 8:00-15:30 Uhr. Davon können deutsche Ärzte nur träumen.

  • Schade dass meine Frage zu den Löhnen für Ärzte in Finnland nicht beantwortet wurde, das interessiert mich schon sehr. Ich habe daher mal im Internet recherchiert und diese Zahlen gefunden:


    Das Einkommen der finnischen Ärzte erscheint vergleichsweise gering: In leitender Position erhält ein Arzt einen Monatslohn von umgerechnet zwischen 7500 und 8300 Franken, die übrigen Ärzte erzielen ein Einkommen von 6200 bis 7000 Franken. Sonderzahlungen gibt es für besondere Einsätze, zum Beispiel für Pikettdienst.


    Quelle: https://www.nzz.ch/articleDBDJ8-1.183776


    Wenn ich das mal in Euro umrechne kommen folgende Zahlen dabei raus:


    Leitender Arzt: 6519 Euro - 7215 Euro

    Facharzt: 5389 Euro - 6085 Euro


    Das deckt sich mit dem, was ein Arzt in Deutschland verdient. Bei höheren Lebenshaltungskosten hat somit ein Arzt in Finnland weniger in der Brieftasche?

  • Das ist schon richtig, so riesig sind die Unterschiede nicht. Es ist so ähnlich wie ein Vergleich mit der Schweiz, dort sind ja die Löhne auch höher aber die Lebenshaltungskosten ebenfalls. Aber nicht umsonst sind die Finnen regelmäßig auf Platz Eins des internationalen Rankings, was den Lebensstandard betrifft. Der Bildungsstandard ist sehr hoch und selbst in ländlichen Gebieten ist Breitbandinternet vollkommen normal. Und wie ich schon geschrieben habe von den Arbeitszeiten im Gesundheitswesen, in Deutschland absolut undenkbar.



    LG Martina